Mandelkuchen mit Äpfel

Eigentlich wollte ich euch mein, seit langem wieder, genähten Strampler zeigen,
aber leider hab ich ihn nicht ganz fertig.
Mir fehlen die Druckknöpfe .. naja nicht die Druckknöpfe sondern das Werkzeug um sie anzubringen.
Ich weiß ganz genau das ich des hatte … hmm … nur wo?!
Ich habe die Befürchtung das ich sie beim letzten Umzug weggeworfen habe,
warum auch immer. *argh*

Statt dessen hab ich ein neues Kuchenrezept für euch:

Ein leckerer Mandelkuchen finde ich passt gut zum Herbst.
Um etwas fruchtiges mit ein zu bringen, habe ich Äpfel gewählt.
Ich finde Äpfel harmonieren sehr gut mit Mandeln.

Diese Kuchen ist nicht sehr hoch geworden, deswegen werde ich beim nächsten mal eine Kastenform nutzen und schauen wie er dann wird.

Das Rezept ist ganz einfach:

  • 2-3 kleine Äpfel
  • 100g Mehl
  • 150g Zucker
  • 150g Magarine/Butter
  • 4 Eier
  • 1Pkt Vanillezucker
  • 1Pkt Backpulver
  • 100g Mandeln (gehobelt – oder 50g gehackt 50g gehobelt)
  • 200g Mandeln (fein – mit oder ohne Schale)
  • 1Pkt Glasur (je nach belieben, hier Zuckerglasur mit Wasser und Mandelaroma)
  • 2x Mandel-Aroma
  • diverse Mandeln zum verziehren
  • Optional: 1-2Tl Mandelmilch oder Mandelcreme

Die Äpfel vierteln und in kleine Scheiben schneiden.

Die Magarine/Butter und die Eier in einer Schüssel schaumig rühren, das Mehl einsieben. Mandeln (gehobelt/gehackt/fein), Zucker, Backpulver, Vanillezucker, Aroma (plus Mandelmilch/-Creme) dazugeben und alles gut verrühren. Die klein geschnittenen Äpfel unterheben.
Den Teig in die gefette oder mit Backpapier ausgelegte Form füllen, auf dem Teig die Mandeln, zum Verziehren, verstreuen.

Nun kommt der Kuchen ab in den vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze, mit einer backzeit von 50-60 Minuten.
Wichtig ist das ihr überprüft ob der Kuchen durch ist, am besten mit einem langen Zahnstocher. Wenn kein Teig kleben bleibt, dann ist er fertig.

Auf dem noch heißen Kuchen die Glasur verteilen.

Viel Spaß beim ausprobieren und

142 Total Views 1 Views Today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.